Katzen chipen lassen

Diese hübsche Katzendame wurden am Freitag bei uns als Fundkatze abgegeben. Sie lief vor 2 Wochen im Landkreis Kitzingen zu. Plakate und ein Papierhalsband brachten der Finderin leider keinen Erfolg bei der Besitzersuche.Nach entziffern und grübeln der möglichen Tattoonummern (leider sieht man diese nach ein paar Jahren oft nicht mehr so gut) mussten wir leider feststellen, dass die Mieze im Tasso Haustierregistriert nicht registriert war.Mit einem Tipp von den Kollegen vom Tierheim Kitzingen konnten wir jedoch den Tierarzt ausfindig machen, der die Mieze vor vielen Jahren kastriert hatte. Zum Glück war die bei ihm hinterlegte Adresse noch aktuell und die Mieze konnte bereits einen Tag darauf von ihrer Familie wieder glücklich in die Arme geschlossen werden (dort war sie seit 2 Wochen verschwunden).Ende gut, alles gut

🙂

ABER die Geschichte hätte auch anders ausgehen können. Nicht immer kann man das Tattoo überhaupt noch entziffern, nicht immer findet man den Tierarzt der damals tätowiert hat und vor allem stimmt dort die hinterlegte Adresse oft nicht.Deswegen unsere Bitte an alle Katzenhalter:- lasst eure Katze zum Tattoo bitte unbedingt noch beim Tierarzt einen Chip setzen, dieser wird unter die Haut gesetzt (geht einfach und schnell mit nur einer Spritze) und die Nummer ist danach zuverlässig auslesbar- registriert anschließend die Chipnummer bei Tasso e.V. (das ist kostenlos)

Veröffentlicht unter Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Kontakt

Anfragen zu den Pflegekatzen bitte direkt über die Kontaktdaten am Ende des jeweiligen Beitrags stellen.

Tierhilfe Schweinfurt
– Katzenschutz in Unterfranken e.V..

Mobil: 0151 / 12050873

Email: info@tierhilfe-sw.de

Spendenkonto: 126
Bankleitzahl: 793 30 111

IBAN: DE15 7933 0111 0000 000126
BIC: FLESDEMM

Flessabank Schweinfurt