Warum???!

Warum?
Vor ca. 6 Wochen wurde ich geboren, zwischen meinen Geschwistern tretelte ich genüsslich an der Zitze meiner Mama und schnurrte zart vor mich hin. Ach ist das schön. Im Alter von ca. 2 Wochen fing ich an mich langsam mit meinen Geschwistern zu balgen, das machte Spaß. Ich freute mich sehr auf das lange Leben was mir noch bevor steht.

Doch ich hatte mich geirrt! Nur kurze Zeit später juckte es mich überall und das wurde immer schlimmer, die weißen Stellen in meinem Fall wurden immer schwärzer und Flöhe saugten mich in massen aus und hinterliesen immer mehr Wunden an meinem kleinen Körper. Meine Augen finden an zu schmerzen und entzündeten sich. Und mein Bauch, mein Bauch der tat so weh!!! Wenn ich groß machen musste, kam nur noch Wasser und Würmer aus dem Po. Und dann fing es auch in meinem Mund an ganz arg zu Schmerzen, ich bekam dort überall offene Stellen, die sich entzündeten. Ich wurde immer schwächer…
„Warum???“ Fragte ich meine Mama. „Warum tut das alles so weh??? So voller Schmerzen ist das Leben gar nicht schön.“
Meine Mama blickte mich nur traurig an und brachte das letzte meiner Geschwister das eben, genau wie kurze Zeit zuvor die anderen, eben in ihren Armen verstorben war, aus dem Nestchen fort.
„Warum mussten meine Geschwistern alle sterben??? Warum??? Sie sind doch auch so jung. So jung wie ich. Das ganze Leben noch vor sich?!!!!“ Meine Mama blickte mich wieder sehr traurig an und sagte „ihr seid alle geboren um kurz danach wieder schmerzvoll zu sterben. So ging es meinen Kinder, die ich vor euch auf die Welt bringen musste, auch fast allen. Es gibt einfach zu viele Katzen…“
„Aber warum??????! Warum werden dann nicht einfach weniger geboren????? Dann müssen weniger so schlimme Schmerzen erleiden, wie ich sie gerade habe, weniger sterben?!!!!“
Ich merkte wie immer schwächer wurde und konnte mich nicht mehr auf den Beinen halten, ich legte mich hin, nur kurz, kurz ausruhen und hoffen, dass die schlimmen Schmerzen auch kurz eine Pause machen würden. Ich schloss die Augen… Meine Mama blickte mich sehr traurig an, gab mir ein letztes Nasenküsschen und verließ das Nest….

Hazell

Mr. Hazell zog mittlerweile bei uns auf Pflegestelle und wurde dank tierärztlicher Versorung, liebevoller Pflege inkl. einiger schlaflosen Nächte ihrer Pflegestelle, mittlerweile soweit gesund und stabil gepflegt.
Im Alter von 12 Wochen (Anfang September) wird der kleine Kater ein liebevolles Zuhause suchen.

Veröffentlicht unter Allgemein

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


Kontakt

Anfragen zu den Pflegekatzen bitte direkt über die Kontaktdaten am Ende des jeweiligen Beitrags stellen.

Tierhilfe Schweinfurt
- Katzenschutz in Unterfranken e.V..

Mobil: 0151 / 12050873
Tel.: 09723 / 4135

in Notfällen (auch):
09721 / 7388864

Email: info@tierhilfe-sw.de

Spendenkonto: 126
Bankleitzahl: 793 30 111

IBAN: DE15 7933 0111 0000 000126
BIC: FLESDEMM

Flessabank Schweinfurt