Not-Felle suchen Paten

Auch wenn Sie selbst keine Möglichkeit haben einer (weiteren) Katze ein zu Hause zu schenken, so können Sie einem Tier auch durch eine Patenschaft helfen. Das bedeutet, dass Sie monatlich einen von Ihnen bestimmten Betrag spenden (Mindestbetrag 5€), der für den Unterhalt und die tierärztliche Betreuung Ihrer jeweiligen Paten-Mieze verwendet wird.

Hierbei handelt es sich um Tiere, die aus verschiedensten Gründen nicht oder nur schwer vermittelbar sind. Viele sind chronisch krank, behindert oder einfach nur „alt“. Sie leben auf unseren Pflegestellen und warten sehnsüchtig auf ein neues Zuhause. Aber kaum jemand will ein solches Tier haben.

Die Patenschaft hilft uns, regelmäßig anfallende Kosten für Futter, Streu und Tierarztkosten zu stemmen.

Wenn Sie die Patenschaft für ein Tier auf einem unserer Pflegeplätze übernehmen, erhalten Sie als Pate selbstverständlich regelmäßig Informationen über ihr Patentier.

Möchten Sie eine Patenschaft übernehmen, dann wenden Sie sich an: info@tierhilfe-sw.de

Lenita mit dem verletzten Beinchen

Hallo ihr da draußen,

erinnert ihr euch an mich?
Ich bin´s Lenita! (Vorgeschichte:
http://www.tierhilfe-sw.de/unfallkatze-lenita/ ). Ich habe schon sehr lange nichts mehr von mir hören lassen, aber ich habe hier auch alle Pfoten voll zu tun, schließlich muss ich die ganzen Pflegekatzenkinder die hier leben erziehen :).
Mittlerweile ist mein Beinchen fast verheilt, nur eine kleine Stelle ist zurück geblieben, die einfach nicht zu gehen wollte :(. Nach langem probieren entschieden sich die Tierärzte dazu auf diese offene Stelle Haut zu verpflanzen, die von meinem Bauch genommen wurde. Jetzt muss ich einige Tage „Käfigruhe“ einhalten, was ich ziemlich beschissen finde!!!

Übrigens kann ich ein Beinchen schon länger wieder sehr fleißig benutzen, trotz des Verbandes :).

Eine Weile wird es noch dauern, bis mein Beinchen komplett verheilt ist und ich bereit bin in mein eigenes Zuhause zu ziehen. Für diese Zeit suche ich nun Paten, die der Tierhilfe helfen regelmäßig anfallende Kosten für Futter, Streu, Verbandsmaterial und Tierarztkosten zu stemmen.

4 Paten gefunden, weitere Paten werden gesucht

Handi-Cat Brownie findet sein Katzenklo nicht

Der kleine Brownie kam durch eine Kastrationsaktion auf einem Bauernhof zu uns. Schwer erkrankt an Katzenschnupfen, verwurmt und übersät mit Parasiten kämpfte Brownie um sein Leben. Wochenlang lief ihm trotz sofortiger tiermedizinischer Behandlung der Eiter aus den Ohren.

Aber Brownie ist ein kleiner Kämpfer und hat es geschafft. Leider ist die Inzucht auf dem Bauernhof und sein schwerer Start ins Leben nicht ohne Folgen für ihn geblieben. Er ist taub und auch ein bisschen geistig behindert. Brownie ist ein liebenswerter kleiner Kater, ein richtiger kleiner Schmusebär, der alle Herzen im Sturm erobert. Nur kann er sich leider nicht merken, wo das Katzenklo steht und wenn er muss, sucht er sich eine Stelle die für ihn passt. Brownie lebt in seiner eigenen kleinen glücklichen Welt, in der es keinerlei Gefahren gibt.

Er ist leider vermutlich nie vermittelbar und lebt nun auf einer Pflegestelle, die all seinen Bedürfnissen gerecht wird. Er hat genügend Spielkameraden, eine Kuscheldosi und gesicherten Freigang.

Brownie sucht nun Paten, die dafür sorgen, dass sein Näpfchen stets gefüllt ist.

4 Paten gefunden, weitere Paten werden gesucht

Schmusi, Katerchen, Mietz und Flausch – Seniorenstreunerkatzen suchen Futterpaten

Die vier wurden wild geboren und sind auf der suche nach Futter in einem Kleingarten gelandet. Dort lebte eine tierliebe ältere Dame die von nun an die vier mit Futter versorgte und sich um einen winterfesten Unterschlupf kümmerte.
Leider verstarb die nette Frau letztes Jahr und nun werden die Katzen von einem unserer ehrenamtlichen Helfer versorgt.
Da die lieben Katzen schon ca. 10 Jahre alt sinnd, es gewohnt sind nur draußen zu leben und sich nicht anfassen lassen, haben Sie leider keine Vermittlungschance.
Sie fühlen sich im Kleingarten sehr wohl und durch die tägliche Fütterung und den wetterfesten Unterschlupf sind Sie dort gut versorgt. Bei Bedarf werden die Katzen natürlich auch tierärztlich versorgt.
Wir suchen Paten die uns helfen, damit Schmusi, Katerchen, Mietz und Flausch weiter versorgt werden können.

Neben diesen 4 Seniorenstreunern, versorgen wir noch viele weitere wildlebende Katzen, die durch uns kastriert wurden, an Futterstellen. So ist nicht nur langfristig für die Miezen gesorgt, sondern neu dazugekommene Katzen können direkt eingefangen und ebenfalls kastriert werden, um so das Elend der wildgeborenen Katzenbabys zu reduzieren.

2 Paten gefunden, keine weiteren Paten gesucht

Kontakt

Anfragen zu den Pflegekatzen bitte direkt über die Kontaktdaten am Ende des jeweiligen Beitrags stellen.

Tierhilfe Schweinfurt
- Katzenschutz in Unterfranken e.V..

Mobil: 0151 / 12050873
Tel.: 09723 / 4135

in Notfällen (auch):
09721 / 7388864

Email: info@tierhilfe-sw.de

Spendenkonto: 126
Bankleitzahl: 793 30 111

IBAN: DE15 7933 0111 0000 000126
BIC: FLESDEMM

Flessabank Schweinfurt