Annette und Anita – Jetzt „Madmoiselle Siri und Lady Nelly“

Gräfin und Kammerdienerin suchen neues Anwesen“ – So wurde unser Vermittlungsangebot am 19.10.2017 veröffentlicht.

Unsere jetzige Dosi hat es am 20. gelesen (und sich – naturellement! – sofort verliebt), am 21. die Pflegestelle angeschrieben, uns am 23. schon auf der Pflegestelle besucht und am 27.10. ging´s in´s neue Zuhause – Adel verpflichtet 😉

Seit dem leben wir in einer großen, katzenfreundlichen Wohnung und werden „SIRINELLY“ gerufen .oO(unsere Dosi verwechselt uns gerne im Eifer, daher die Schnellfassung…)

Weil die Dosi lange Zeit keine Kitten mehr gewohnt war, hat sie uns aus „Überfürsorge“ in den ersten 48 Stunden kaum aus den Augen gelassen, um nix zu verpassen. Daher fiel ihr auf, dass meine ehemalige Kammerzofe Anita – jetzt Lady Nelly – „irgendwie anderes“ ist. Die sucht (und findet!) Leckerli wie ein Trüffelschwein, also Nase am Boden, kein Verfolgen der Flugbahn mit den Augen. Das kam der Dosi seltsam vor und nach einer Augenuntersuchung stand dann fest, dass Nelly nahezu blind ist, aktuell vermutlich nur noch Hell und Dunkel unterscheiden kann und im weiteren komplett erblinden wird.

So erklärte sich die vermeintliche Scheue und Devotheit meiner Kammerzofe, die einfach nur übervorsichtig ist, weil sie nichts sehen kann und alles mit Ohren, Tasthaaren, Nase und Pfoten ausgleichen muss. Aber alles kein Grund für Mitleid! In unserer neuen Umgebung hat sich Nelly inzwischen zu einem selbstbewussten Mädchen gemausert, die sich bereits den halben Catwalk „erarbeitet“ hat, das Fummelbrett leerräumt, mir im Flugangelspiel in nichts nachsteht und dabei ehrlicherweise sogar die verwegeneren Salti hinlegt. Fremde Menschen merken zunächst auch gar nicht, dass Nelly blind ist…

Ich bin dafür die Queen beim Clicker-Training: zum einen bin ich abartig schlau und mein (vermutetes) Bengalenerbe tut sein übriges dazu. Ich kann schon Männchen (leider noch mit Krallen – aua!/die Dosi), High-Five und auf „Hop!“ von Stuhl zu Stuhl springen – allerdings sind mir die Kommandos (noch!) egal, ich spule fröhlich mein Repertoire ab, sobald ich den Clicker sehe, irgendetwas wird schon belohnt werden 😉

Ansonsten bequassel ich die Dosi, sobald sie da ist, folge ihr auf Schritt und Tritt, staube dadurch viele viele Streichel- und Kuscheleinheiten ab und konnte der Dosi erfolgreich einen Trinkbrunnen und diverse andere Wasserspielattraktionen aus dem Kreuz leiern (auch hier schlägt vermutlich mein Bengalenanteil durch, ich liebe Wasser und gehe auch mit unter die Dusche….)

Fazit:

Letztlich ist alles Fügung – es kam zusammen, was zusammen passt…die unglaublich schnelle Vermittlung, der Umzug nur 10 Häuser weiter, Nellys Handicap, das als reine Wohnungskatze absolut kein Problem ist , und und und….Inzwischen sind wir eine super Mädels-WG (die gerne zusammen ! auf Toilette geht…) – Frauenpower at her best

Danke an die Tierhilfe Schweinfurt, die sooooo viel für Katzenkinder wie uns tut!

Ein weihnachtliches „Miaaaaooouuuuuuu“ – Madmoiselle Siri

20171213_090517

Veröffentlicht unter Berichte aus dem neuen Zuhause

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


Kontakt

Anfragen zu den Pflegekatzen bitte direkt über die Kontaktdaten am Ende des jeweiligen Beitrags stellen.

Tierhilfe Schweinfurt
- Katzenschutz in Unterfranken e.V..

Mobil: 0151 / 12050873
Tel.: 09723 / 4135

in Notfällen (auch):
09721 / 7388864

Email: info@tierhilfe-sw.de

Spendenkonto: 126
Bankleitzahl: 793 30 111

IBAN: DE15 7933 0111 0000 000126
BIC: FLESDEMM

Flessabank Schweinfurt